Und weiter gehts:

______________________________________________________________________

 ________________________________________________________________________________________

 

 

Ab 01.04.2016: Und wieder wird noch einmal Hand und Säge angelegt! Nach einer 2. Vermietung  müssen wir schon wieder ran!!!!! Und wieder kostet es viel Geld!

So soll es außen einmal werden ( oder so ähnlich ).

 

Erst wird der Boden planiert ......

Der Zaun wird neu gezogen......

 

Alte Wurzeln werden ausgebuddelt......

 

 Der versandete Teich wird neu ausgehoben........   Viel Arbeit wartet auf mich, denn danach mußte Achim wieder an Bord!

 

Die Auffahrt wird wieder neu angelegt....

 

 Wir wohnen wir in Dinklage, und in Soest haben wir eine große Baustelle!!! Alles wäre einfacher, wären die Wege nicht so weit. Doch es geht weiter:

11.07.2016: So weit sind wir inzwischen:

 

Der Zaun an der Straße ist fast fertig, und wir sind angefangen, die Einfahrt rauf zu zäunen....

  

  Und ca 3 Wochen "wütete" der Bagger und schaffte u. a. eine "Rampe", über die man direkt von der Straße in den Paddock fahren kann, prima Sache!

 

August 2016: Die große Wende!!!! Verkauf und/oder Vermietung wird abgeblasen!!!

Jetzt müssen wir uns entscheiden, was passieren soll, und um ein weiteres Desaster mit Vermietung oder Verkauf zu entgehen, beschließen wir, selbst wieder einzuziehen. Für Achim ist es egal, ob er von Bremen oder Dortmund fliegt, nur für mich hat es schon weitreichendere Folgen: Meine Firma!!!! Um das alles in Soest zu verwirklichen wird es Jahre dauern! Für mich eine schwere Entscheidung, doch der Verstand siegt über dem Herzen.

Im Haus selbst stehen jetzt schon die meisten Möbel, außer Kochküche und Schlafzimmer. Doch auch hier werden wir sicher noch sehr viel umstellen, bis wir alles so haben, dass wir

zufrieden sind. Auch eine neue Therme haben wir inzwischen bekommen. Von vielen Dingen, Möbel, Bilder werden wir uns trennen müssen, wichtig jedoch ist, dass wir für unsere haarigen und gefiederten Familienmitglieder wieder eine artgerechte Haltung ermöglichen können. Die Wollschweine sind - leider - in der Truhe, aber die Hamburger Hühner sollen ja auch irgendwann mit umziehen. Bei den Pferden hat sich nichts geändert, das waren immer 2, und Mick wohnte schon als Fohlen hier.

 

Jetzt geht es weiter: Achim pendelt zwischen Dinklage und Soest hin und her, ich muß in Dinklage die Stellung halten, aber auch viel fahren! Zaunbau ist die Herausforderung des ganzen Jahres!!!!

Juli 2016: Bernd und Achim quälen sich durch den zementartigen Lehmboden! $0 cm tief mit Doppelsparten, Hilti und Erdbohrer! Hier hilft nur noch ein Bagger!!!!!

 

August 2016: Wenn ich meine Firma hier weiter führen will, werden zeitbegrenzt mehr Hunde da sein wie in 2000, als wir hier gebaut haben, deshalb muß mehr Platz geschaffen werden. Das Gäste-WC soll zur Kochnische umgebaut werden. Dabei mußten wir leider feststellen, dass der Wasserschaden von Schmitz/Otto auch hier das Mauerwerk zerstört hatte. Bis zu einer Höhe von 1,50 m wurde es von unten her komplett erneuert! Hohe Kosten und ein enormer Zeitverlust ging damit einher! Und doch waren wir froh, es entdeckt zu haben, die Folgen wären sonst erheblich schlimmer gewesen, gar nicht auszudenken..... ! Auch der Zaumbau geht weiter!

 

Der Teich aus Dinklage zog komplett um nach Soest und wurde in Dinklage zugeschüttet. Die Pflanzen und Fische, Schnecken und Molche zogen natürlich mit um.

Das war eine Heidenarbeit, doch der Teich war gleich bewaschen und funktionsfertig, nun nur noch das "Drumrum", und eine Idylle ist wieder intakt! Von der Terrasse aus, die noch angelegt werden muß, hat man einen schönen Blick auf das Idyll!

 

September 2016: Die Arbeit geht weiter! Bis Oktober mit Dinklage "abgeschlossen" sein, und "Soest" ist immer noch nicht fertig!!!!!

Der Kamin aus Dinklage passt nicht, also muß der alte "Schloßsims" ausgebaut werden, wieder viel Staub und Dreck, wieder Verzögerungen!

Doch die Mühe lohnt sich: Ein erstes Feuer brennt!

 

Oktober 2016: Dinklage ist geräumt, Reste stehen jetzt noch beim Nachbarn und werden später nachgeholt, die "Neuen" sind schon im Hof eingezogen......... !

Mick und die Hunde sind eingezogen, und ich habe mich offiziell "umgemeldet". Aber das "Drumherum" ist noch lange nicht fertig. Das wird auch noch dauern.... ! Allerdings geht das Ausstellen, coursen und trainieren schon los.

 

November 2016: Inzwischen ist auch die "Lufthansa-Küche", weil sie sehr klein, aber sehr funktionell ist, fertig!

Die Küche selbst wurde "gespiegelt", dadurch bekamen wir noch etwas mehr Platz durch bessere Aufteilung der Möbel. Achim muß wieder an Bord, die Außenarbeiten kommen zum Erliegen. Ich muß jetzt allein weiter machen, das jedoch geht nur sehr, sehr langsam, und das Wetter spielt auch nicht mehr mit!

Immerhin wurde noch etwas gepflastert und ich schichtete das mitgebrachte Brennholz auf.

 

 

Dezember 2016:  Jetzt haben wir auch Licht in der Küche!

Die Barsois liegen in der Küche und im Flur!

Der Hauswirtschaftsraum mit Gefrierschränken und Waschanlage und das Bad,

das Schlafzimmer im Obergeschoß ist groß und geräumig, mit begehbarem Schrank, Schreibtisch und Sekretär. 

 

Auch das Büro im Obergeschoß auf der Empore ist groß genug. Man hat nicht nur einen guten Überblick im Haus, sondern auch nach draußen:  Die Barsois lieben das Gelände und halten Wache.... .

 

Im Wohnzimmer findet man viel Platz zum Entspannen.

Und die Hundetragen bei diesem Matschwetter nur noch Dreck und Lehm ins Haus: Putz around the clock!

    

______________________________________________________________________

 

Ja, das Jahr 2016 ist jetzt zu Ende, wir wohnen zwar schon in Soest, sind jedoch noch lange nicht fertig mit Umbauen und Anlegen! Dennoch hat sich schon viel verändert!!!!

Anfangs sagte ich ja schon, wir werden uns von Vielem trennen müssen! Das ist auch geschehen! Auch mußten wir uns schweren Herzens von unseren Wollsauen trennen. Die sind zwar mit, jedoch portionsweise. Und die Hühner sind "ausgelagert" bei Ludger.

In 2017 werden wir hoffendlich fertig mit den Gartenanlagen und dem Paddock! Dann kehrt endlich Ruhe ein in unser Leben, zumindest, was das Wohnen betrifft............. !

2017: Und immer noch nicht fertig!!!!!!

 

Im Februar 2017 verunglückte Achim an Bord. Ein hartes Jahr steht uns bevor!

Dennoch geht es am Haus weiter, hier einige Bilder:

 

Holz stapeln, Sicherheitsgurt anlegen, Fensterfront abflammen und neu streichen, ebenso Wand und Dachunterstand, Löcher ausbessern, neu verputzen und streichen!

Giebelfront ist fertig, jetzt die Seiten: Vorher-nachher!

Immer wieder Erdarbeiten, schweißtreibend und schwer! Die terranssen am Teich und vorm Haus......

 

 

Auf den Böden der terrassen fehlen noch die obligatorischen Kieselsteinchen, doch das muß warten, eins nach dem anderen!

Der Paddock wird gezäunt!  Wir säen das Lehmloch an!!!  Und der Hufeisenzaum wird gebaut:

 

Ein Verbindungsweg zur Frontterasse wird gepflastert, vom Grillplatz in spe sieht es alles schon gut aus, doch wir haben Mitte August 2017 und ein Bauende ist noch lange nicht in Sicht!

Was man immer noch so alles findet! Steinplatten, wer hat die wohl mal vergraben? Um die Kantsteine zu setzen, schagen wir mit der Pickhacke durch Geröll und Schotter! Schwere Arbeit, aber es wird, von Tag zu Tag!

 

Ich und mein Holz: Wie oft ich diese Scheide in der Hand hatte, weiß ich schon gar nicht mehr....... ! Aber da genau gehören sie hin, und von dort in den Kamin! Also noch mal! Endabnahme durch den "Inspektor"!

30.08.2017: Der "Tafelberg" wird abgetragen, endlich! Mit 3 Schubkarren geht es ihm an den Kragen!

 

Der Berg zur hälfte weg, dann ganz weg! Bernd schaut erstaunt: Was ist das denn?- Ein Stoffhase! Immer wieder findet man noch "Hinterlassenschaften" von Schmitz-Otto!

Und immer wieder Schotter, der auch abgefahren werden muß. Dann Erde und Pferdemist drauf, die letzten Kantsteine gesetzt, FEIERABEND!!!

Und so geht es immer weiter! Aus beruflichen Gründen wohnt Achim jetzt offiziell in Leer, da er die meiste Zeit ja sowieso nicht an Land ist, ist es für mich egal! Wenn er an Land ist, ist er natürlich bei mir! Doch ich muß jetzt sehen, wie ich für uns hier weiter komme.

2018: Wieder hat sich viel verändert, die "Werkstatt" hat ihren Platz gefunden, und auch im Haus selbst wurde noch wieder vieles überarbeitet. Der begehbare Kleiderschrank ist fertig! Und das Bad hat neue Möbel! Die Zäune sind beriegelt, die Rosen haben ihren endgültigen Standort gefunden, und vieles mehr! Immer noch wird angepflanzt und fertig gestellt: Ein großer Teil der noch zu verarbeiteten Sachen stehen noch im Pferdestall, doch es wird weniger.

Die Wohnküche: Vertafelt und tapeziert.

   

Der begehbare Schrank mit Spiegelschiebetür und das Büro oben.

 

Das Bad und Schränke im Flur und Wohnzimmer.

   

Gitter und Tür zum Stall und Paddock

Das Türchen zum "englischen" Rasen, die darauf stehende Sitzgruppe, die Rosen am Paddock und Mick, der den Rasen mäht!

Der Weg zur Südterrasse mit der Teppe rechts und links zum Teich,

ein Blick von der Terrasse auf die Weide und Achim beim Brunnenchloren. 

Die "Tierschleuse" und der Platz für das Brennholz, die Terrasse vor der Küche und die Treppe zum angehenden Grillplatz!

Unsere neue "Staatskarosse" mit den Standarten als Zeichen der Höner Dependance in NRW!

______________________________________________________________________

Klicken Sie einfach mit dem Cursor  auf die "Kachel", so kommen Sie zurück